Eingangsbereich der Amtsverwaltung Neuzelle im Lindenpark 6 | zur Startseite Eingangsbereich der Amtsverwaltung Neuzelle im Lindenpark 6 | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Mausoleum geöffnet. Sonderausstellung zum 250. Geburtstag des Mausoleumerbauers, mit noch nie veröffentlichten Informationen, Dokumenten und Bildern.

18. 06. 2023 von - Uhr

In den vergangenen Jahren wurde die Gruft aufwendig restauriert und archäologisch untersucht. Die Gruft diente als Grabstätte der reichen und bedeutenden Kaufmannsfamilie Johann Conrad Ropert. Der Kaufmann hatte als Besitzer der königlichen Salzfaktorei erheblichen Einfluss auf das Schifferdorf Ratzdorf und den Salzhandel auf der Oder. Die Gruft errichtete er nach dem Tod seines Sohnes und wollte damit seiner Familie ein Denkmal setzen. Es sind darin 7 Mitglieder seiner Familie und der Pfarrer Öhme bestattet. Die Särge und die vorhandene Ausstattung – Löwe, Relief und Skulptur waren in einem verheerenden Zustand. Die Särge waren zum großen Teil vermodert, die Skulptur versalzen, der Löwe verdreckt und das Relief übermalt. Bei den Särgen konnte altes Material gerettet und durch Neues ergänzt werden. Das Relief (16. Jhd.) zeigt einen Schiffermann Holzschnitt mit der typischen Todessymbolik. Die Originalfarbe konnte erhalten werden. Der Löwe (datiert um 1680 – 1740) ist eine bildhauerische Meisterleistung. Nach aufwändiger Reinigung kam das originale Blattgold zum Vorschein. Johann Conrad Ropert selbst wurde 1850 beigesetzt und die letzte Bestattung in der Gruft erfolgte 1872.

 
 

Veranstaltungsort

Friedhof Ratzdorf

 

Veranstalter

Ratzdorf