BannerbildBannerbildSühnekreuze in WellmitzBannerbildKath. Stiftskirche St. MarienBrücke Neißewelle in CoschenSonnenaufgang OdervorlandPegelhäuschen in Ratzdorf
 
     +++  Volksbegehren "Sandpisten"  +++     
     +++  Gemeindevertretung Neißemünde  +++     
     +++  JUMOStreet Monatsplan Dezember  +++     
     +++  Termine für Eheschließung 2022  +++     
     +++  Sanierung L43 Diehlo-Möbiskruge  +++     
     +++  Aktuelles zum Thema Coronavirus  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

 

Aufforderung zur Abgabe eines Angebots über die Lieferung von preisgebundenen Schulbüchern gemäß Lernmittelverordnung / Schulträgeranteil im Rahmen des § 7 Abs. 3 BuchPrG


Vergabestelle

Datum der Versendung: 01.11.2021

 

Amt Neuzelle

Der Amtsdirektor

Sekretariat der Schule

Frau Wunder

Kirchstraße 36

15898 Neuzelle

 

 

 

Vergabeart:

 

        EU-weite Ausschreibung (offenes Verfahren)

 

        öffentliche Ausschreibung

 

        beschränkte Ausschreibung

 

        freihändige Vergabe

 

 

Abgabetermin Angebot:

 

Datum: 30.11.2021                Uhrzeit: 11:30 Uhr

 

 

Abgabeort Angebot:

 

Raum: Sekretariat der Grundschule am Fasanenwald

Kirchstraße 36, 15898 Neuzelle

 

Telefon: 033652-6235

 

 

Zuschlags-/ Bindefrist endet am:

13.12.2021

 

 

Voraussichtliche Ausführungsfrist:

 

Beginn: Mai 2022

 

Ende: August 2022

 

 

Leistungsort:

 

□         Schule im Amtsgebiet Neuzelle

 

□         Schulen im Stadtgebiet ________________

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bitten Sie um ein Angebot für die o.g. Maßnahme. Das Angebot ist vollständig ausgefüllt und unterzeichnet in einem verschlossenen Umschlag unter Verwendung des beiliegenden Kennklebezettels einzureichen. Die nachfolgenden Vergabebedingungen sind zu beachten.

 

  1. Auftraggeber

□            Auftraggeber ist die oben bezeichnete Vergabestelle.

□            Es ist beabsichtigt, die Leistungen zu vergeben im Namen und für Rechnung

_____________________________________________

Die Vergabestelle ist alleinige Ansprechpartnerin in allen Fragen des Vergabeverfahrens. Auskünfte anderer Stellen oder Personen sind nicht verbindlich.

2.         Gegenstand der Ausschreibung

Gegenstand der Ausschreibung ist die Lieferung von preisgebundenen Schulbüchern gemäß Lernmittelverordnung / Schulträgeranteil im Rahmen des § 7 Abs. 3 BuchPrG. Die Lieferung erfolgt für das Schuljahr 2022/2023/2024. Für die Sammelbestellung bzw. den Hauptauftrag und die anschließenden Bestellungen sind die oben angegebenen Fristen für Beginn und Ende der Lieferungen und Leistungen zu beachten. Zu Einzelheiten der auftragsgegenständlichen Leistungen vgl. die beigefügte Leistungsbeschreibung.

Der Gesamtauftrag hat einen Auftragsbruttowert (inkl. MWSt.) von ca. EUR 20.000.

3.         Vertraulichkeit, Datenschutz

3.1    Die Vergabeunterlagen und alle Informationen, die die Bieter im Rahmen des Vergabeverfahrens erhalten, sind vertraulich zu behandeln.

3.2    Beabsichtigt der Bieter, auf die Aufforderung zur Angebotsabgabe hin kein Angebot abzugeben, hat er dies dem Auftraggeber mitzuteilen und die Vergabeunterlagen zu vernichten oder an die Vergabestelle zurückzugeben.

3.3    Die von den Bietern erbetenen personenbezogenen Angaben werden im Rahmen des Vergabeverfahrens verarbeitet und gespeichert. Die Angaben sind Voraussetzung für die Berücksichtigung des Angebots.

4.         Unklarheiten in den Vergabeunterlagen, Anfragen

4.1     Die Bieter werden gebeten, die Vergabeunterlagen unverzüglich nach Erhalt auf Vollständigkeit und etwaige Unklarheiten zu überprüfen. Enthalten die Vergabeunterlagen nach Auffassung des Bieters unklare Regelungen oder werfen sie Fragen auf, die die Erstellung des Angebots beeinflussen können, so hat der Bieter die Vergabestelle unverzüglich darauf hinzuweisen. Rechtzeitig gestellte Fragen werden spätestens sechs Tage vor Ablauf der Angebotsfrist beantwortet. Die Beantwortung nicht rechtzeitig gestellter Fragen kann nicht garantiert werden.

4.2     Fragen und Hinweise zu den Vergabeunterlagen und zum Gegenstand des Auftrags sind zu richten an:

            Name:             ___Frau Wunder______

            Telefon:          ___033652-6235______

            Fax:                 ____________________

            E-Mail:           

            Zeit:                Montag bis Freitag_7:00-14:00 Uhr

Fragen oder Hinweise sind in Textform (Brief, Fax oder E-Mail) zu stellen, auch wenn die Frage oder der Hinweis zuvor schon in anderer Form abgegeben wurde.

Antworten werden allen Bietern, die die Vergabeunterlagen angefordert haben, zeitgleich mitgeteilt. Telefonische Auskünfte sind nicht verbindlich.

5.         Hinweise zur Angebotsbearbeitung

5.1       Bestandteile des Angebots

            Bestandteile des Angebots sind:

  • Angebotsschreiben (Anlage 1 der Vergabeunterlagen)
  • Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit und Gesetzestreue (Anlage 2 der Vergabeunterlagen)
  • die unter Ziff. 5.2 dieses Schreibens genannten weiteren Eignungsnachweise
  • Leistungsbeschreibung (Anlage 3 der Vergabeunterlagen)
  • Eigenerklärung zu Verbindungen mit anderen Unternehmen derselben Branche (Anlage 4 der Vergabeunterlagen)
  • Ggf. Erklärung über Bietergemeinschaft (Anlage 5 der Vergabeunterlagen)

Alle Eintragungen eines Bieters im Angebot müssen dokumentenecht sein. Änderungen an seinen Eintragungen hat ein Bieter zweifelsfrei kenntlich zu machen. Das Angebotsschreiben sowie die übrigen Erklärungen und Formulare sind – soweit vorgesehen – an den vorgesehenen Stellen auszufüllen und zu unterschreiben.

5.2       Eignungsnachweise

            Dem Angebot sind folgende Eignungsnachweise beizufügen:

- Unterzeichnete Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit und Gesetzestreue

  (Anlage 2 der Vergabeunterlagen)

- Auszug aus dem Gewerbezentralregister nicht älter als 3 Monate

- Nachweis über eine Betriebshaftpflichtversicherung

 

Diese Nachweise dürften zum Zeitpunkt des Ablaufs der Angebotsfrist nicht älter als 6

Monate sein. Ausländische Bieter haben die entsprechenden Registerauszüge,

Nachweise und Bescheinigungen nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Staates,

in dem Unternehmen ansässig ist, vorzulegen.

 

Die Vorlage von Kopien der geforderten Auszüge, Nachweise und Bescheinigungen ist

ausreichend. Die Vergabestelle kann von den Bietern auf gesonderte Anforderung

weitere Erklärungen und Bescheinigungen zum Nachweis ihrer Zuverlässigkeit,

Leistungsfähigkeit und Fachkunde fordern.

 

5.3       Form und Frist der Angebote

Die Angebote sind in deutscher Sprache abzufassen. Das Angebot ist in einem Original unter Beifügung von einer Kopie(n) in schriftlicher Form (nicht per Telefax oder E-Mail) einzureichen. In Zweifelsfällen gilt das Original. Auf elektronischem oder anderem Weg übermittelte Angebote, insbesondere per Telefax oder per E-Mail, sind nicht zulässig.

Das Angebot ist in einem verschlossenen Umschlag einzureichen. Dieser ist mit der Firmenanschrift und mit der Aufschrift

 

 

Die vollständige Datei finden Sie hier: Schulbuchausschreibung